HÜNDINNEN

Meine Hündinnen.......eigentlich sollten es nur 2-3 Hündinnen sein, die meinen Schlaf nachts hüten. Es wären eigentlich nur Tammi und Iphenia. Nur es sollte anders kommen. Ich erhielt vor etlichen Jahren den Anruf, die Besitzerin von Quippi-Gina war schwer erkrankt und ob sie mir den Hund gleich wiederbringen könnte. So kam Gina zurück und ich fand es gegenüber Gina unfair sie wieder in andere Hände zugeben. Hätte ich die quirlige Gina nicht wiedergenommen gäbe es jetzt meine wundervolle bildhübsche Aspera mit ihren  7 Champion Titeln und ihre liebe zurückhaltende Tochter Jamila nicht. Dann kam der nächste Anruf Willow muss weg, Familientrennung. Also Willow zurück an mich. Sie war schon 3 Jahre. Auch  sie behielt ich, da eine Umstellung für die Hündin nicht einfach war. Ohne Willow gäbe es Ebi nicht und ihre Tochter Martez und nun auch noch den Sohn Gismo, der erst vor einer Woche zurückkam und sich in mein Herz schlich. Und ich möchte keine von ihnen vermissen und auch schon gar nicht die schönen Kurzurlaube im In-. und Ausland mit Besuch der Ausstellungen. Es gab mit den Hunden nirgens Probleme, ob ich mit 2 oder 3 Hunden verreist war. Nach den Urlauben mit meinem Sohn, waren dieses die schönsten und harmonischsten Reisen (wenn teils auch etwas kurz). Danke an meine vielen wundervollen Hunde.  

Meine MÄDELS und beste Freundinnen

 Tyra Tamar -Tammi-"vom Röddenser Busch"

 

 hat 2013 den Titel  Deutscher Champion VDH errungen

 01.07.2014 auch den Titel DEUTSCHER CHAMPION SSV

29.08.2015 Titel Österreichischer Champion

Veteran Champion VDH und SSV

 Beurteilungen auf Ausstellungen: 19x V1,  3x V2, 2x V3

5 BOB    6 BOS   4 CACIB 1CACL 1 CAC Res NL, 1 CACL Res

geb. 28.12.2009

Veteran Klasse: 5x V1 , 4x beter Veteran, 3 Anw SSV, 5 Anw. VDH, 2 Anw CAC, Vet Sieger Hannover

 

Vater:
Ares von der Fuchskaul

Mutter:
Philomena v. Röddenser Busch

 

Aspera vom Röddenser Busch

 

geb. 27.04.2012

 

Mutter: Quippi-Gina vom Röddenser Busch

Vater: Cosmo von der Elchschaufel

 

09.09.13 Titel Deutscher Jugend Champion SSV

10.03.2015 Deutscher Champion SSV

28.08.2015 Titel Deutscher Champion VDH

28.08.2015 Titel Österreichischer Champion

01.06.2016 Luxemburger Champion

12.08.2016 Champion International de Beauté

24.04.2017 NL-Champion

Beurteilungen auf Ausstellungen: 22x V1, 1x SG 1, 1x VV

3BOB     6 BOS      7 CACIB​ in 5 Ländern 4CAC NL

Ebimuria vom Röddenser Busch

 

geb. 01,05.2014

Mutter Willow vom Röddenser Busch

Vater  Higgins vom Dachsborn

Deutscher Champion VDH

Austellungen: Baby Kl. VV2, Jugendkl.: V4, V1 Zwischenkl: 2x  V1, 1x V2, Offene Klasse  5x V1, 1x BOB, 1x CACIB, 2x CAC Res, 2x CACIB Res Champion Kl. 3 V1 , 2 V2

1 CACL

2015 gekört, 

Iphenia

Iphenia vom Röddenser Busch

 

geb. 19.09.2015

Mutter  Tyra Tamar vom Röddenser Busch

Vater Higgins vom Dachsborn

gekört am 25.03.2017

 Jüngsten Klasse 1x VV1 Jugend Kl  4x V1, 1x V2, 1x SG 2, 4x Anw VDH 4x SSV, 2x Jugendbeste

Deutscher Jugend Champion VDH,

Deutscher Jugend Champion SSV,

Zwischen Klasse: 2x V1, 1 Anwartschaft VDH, 1 SSV, 1 CACL,

Offene Klasse: 1x V4

Jamila vom Röddenser Busch

Jamila vom Röddenser Busch

 

geb.: 06.12.2015

Mutter: Aspera vom röddenser Busch

Vater: Graf Ajosch von Schloß Mansfeld

Jüngsten Kl VV1, Jugend Klasse 3x SG 1,  1x SG, 1x V1 Anwartschaften JG VDH, SSV, Landesgruppenjugendsieger Hessen, 1x BOS

Zwischen Klasse:6x V1 , 2 V2,

Offene KL: 3x V !

6x Anwartschaft VDH, 1 AnwSSV 5 CACIB, 2 CACIB RES 1BIS

gekört am 24.06.2017

Österrichischer Champion

Martez-Marla  vom Röddenser Busch

geb.: 13.03.2017

Mutter: Ebimuria vom Röddenser Busch

Vater:    Giorgio Armani from Swiss Star

Jugend Kl.: 3x V1 2x V2

Zwischen Kl.: 4x V1

2x CACA Österreich

2x CACIB

2x BIS

3x Bester Junghund

 

 

Kwiperia "vom Röddenser Busch"

Unsere Seniorin

geb. 08.05.2004

 

Vater:
Ambros v. Schloss Mansfeld

 

Mutter:
Helia v. Röddenser Busch

 

20.05.2015 meine gutmütige Kwiperia hat uns verlassen. Sie hat heute auf mich gewartet, dass ich sie auf ihrem letzten Weg begleiten konnte. Zurück bleibt die Erinnerung an sie und Traurigkeit.

Philomena "vom Röddenser Busch" 

 

geb. 14.05.2007

 

Vater:
Chako v. Teufelskotten

Mutter:
Kwiperia v. Röddenser Busch

ist am 16.12.2014 gestorben. Ich habe ihr gewünscht, dass ihre Tante Gina, ihre Großmutter und alle anderen lieben Hunde im Hundehimmel auf sie warten. Hier bleibt die Traurigkeit und die Erinnerung an meine große, dicke , gute, liebenswerte Freundin

 

 

Quippi-Gina "vom Röddenser Busch" ist am 20.08.2013 auf Grund einer Vergiftung gestorben. Ich bin unendlich traurig und fassungslos. Sie fehlt uns, der Hundefamilie und mir, sehr.

 

geb. 14.04.2008

 

Vater:
Chako v. Teufelskotten

Mutter:
Helia v. Röddenser Busch

Kleine Geschichten

28.03.2016 Jamila

Hallöchen, ich heiße Jamila. Meine allerbeste Freundin ist Iphenia. Am liebsten laufe ich den ganzen Tag hinter Iphenia her und schaue, was man so anstellen kann. Sie hat immer gute Ideen. Ebimuria ist meine beste Freundin. Oft toben wir zu dritt. Ich muss ganz schön schnell laufen, damit ich mit den beiden mithalten kann. Es macht uns ganz viel Spass über das Drssurviereck oder die Weide zu toben, wenn unsere Chefin reitet. Das dürfen wir aber nur, wenn sie auf der älteren Stute sitzt oder das junge Pferd longiert. Da ich gelegentlich nicht stubenrein bin, nimmt unsere Chefin mich und Iphenia im Auto auf längeren Stecken mit. Ich muss mir natürlich überlegen, ob ich deshalb überhaupt stubenrein werden sollte. Die Fahrten im Auto sind toll! Wir dürfen öfter aussteigen und es riecht in der neuen Umgebung sehr interessant. Andere Hunde haben wir auch schon getroffen. War okay. Ein Mal wollten wir nicht wieder ins Auto einsteigen. Unsere Chefin hat uns vorschriftsmäßig ins Auto gehoben. Aber kaum, dass eine von uns drin war, ist die andere rausgehoppt. Das durften wir wegen unsere Gelenke natürlich nicht. War aber witzig. Unsere Chefin sagte, es wäre wie einen Sack Flöhe hüten. Nun hoffe ich, dass ich in 2 Jahre auch eine Zuchthündin werde und zu vielen Ausstellungen darf. Meine Eltern sind nämlich sehr erfolgreich. Ich werde mich deshalb sehr bemühen um ein toller Hund zu werden. Meine Chefin kann das bestimmt bestätigen.

Eure Jamila

05.01.2016 Iphenia

Hallo, ich bin Iphenia. Ein kleiner Wildfang. Da ich ein Einzelwelpe ohne Geschwister bin, habe ich es sehr schnell verstanden, mich gegen meine Familie durchzusetzen. Meine Chefin kann ich leider nicht immer um den kleinen Finger oder besser Pfötchen wickeln. Besonders, wenn ich den Weg nach draußen nicht finden will, da es mir manchmal dort viel zu dunkel oder nass und kalt ist. Selbst wenn die Tür offen steht, mag ich dann nicht so sehr gern raus.

Vor Weihnachten wurde ich mit in die Stadt genommen, allein!! Ein wenig habe ich mich gefürchtet, aber dann hat es mir Spaß gemacht. Bis zu dem Zeitpunkt, als wir den Weihnachtsmarkt erreichten. Oh, das war enorm furchteinflößend! Wir blieben auch ziemlich lange am Eingang des Marktes stehen. Meine Chefin kraulte mich und sprach liebevoll auf mich ein, Passanten hatten mit mir Mitleid. Das brauchten sie aber nach 15 Minuten nicht mehr, Es waren wundervolle Gerüche dort und Geräte die sich drehten und bimmelten. Spannung pur. Nach der ersten Runde auf dem Markt fand ich wirklich Gefallen an so einem Ausflug. 

Jetzt hat es geschneit. Manchmal ist es mir unangenehm mit den Pfoten in der Kälte herumzutapsen. Das Spielen in dem Schnee ist aber toll. 

Vor 4 Wochen hat Aspera 6 Welpen bekommen. Ich bin jetzt nicht mehr die Kleinste. Vermutlich dauert es nicht mehr lange und ich kann mit ihnen spielen. Sie sind drollig und ich gehe sehr gern ins Welpenhaus, kontrolliere, ob die Babys alles aufgefuttert haben und und beobachte sie genau welche Fortschritte sie machen, damit ich meinen Einsatz mit ihnen zu spielen ja nicht verpasse. Jamila wird wahrscheinlich bei uns bleiben. Da freue mich mich drauf.

Alles Liebe

Eure Iphenia

11.11.2014 Ebimuria stellt sich vor

Hallo allesamt,

 

ich heiße Ebimuria. Ein recht sonderbarer Name, finde ich. Putzig wie meine Chefin auf so etwas gekommen ist. Aber ich werde nur Ebi gerufen und das ist in Ordnung. Ich habe noch 3 Geschwister. Meine eine Schwester Evy wohnt bei ihrem Vater, Elvis hier in der Nähe, ist aber so zufrieden, dass ich manchmal nur Gutes höre. Von meiner 2.Schwester Espera aber auch. Sie wohnt mit 3 anderen Hunden jetzt zusammen. Langweilig wird es bei ihr bestimmt auch nicht. Bei uns sowieso nicht. Ich bin ein sehr artiger Hund und bemühe mich alles richtig zu machen. Allerdings bin ich auch furchtbar neugierig.  So gibt es etwas Ärger mit Aspera und meiner Mutter Willow, denn beide haben Welpen und ich würde doch so gern mal meine neue Verwandtschaft begutachten. Geht aber nicht, beide knurren mich ganz böse an. Und die Chefin ruft mich sofort zurück. Ich vermute, dass sie Angst um mich hat, ich könnte gebissen werden, so wie die zwei sich anstellen. Nun fehlt mir Aspera sehr. Wir spielten so gern zusammen. Jetzt muss meine Tante Tammi für meinen Spieltrieb herhalten. Macht sie auch geduldig. Meine Urgroßmutter Kwiperia wird duch mich wieder richtig jung, sagt meine Chefin. Allerdings ruft sie mich auch manchmal zur Ordnung, wenn zu doll an der Uroma herumzerre. Zur Ausstellung nach Hamburg durfte ich auch schon mal mit. Außer, dass mir 1x während der Fahrt übel wurde und es sehr eng im Auto mit Aspera und Tammi war, hat es mit gut gefallen. ich lernte meine Verwandtschaft Xancho, Titus (wunderschöne Kerle, konnte mich darin verlieben) und Yasi und Bela kennen. Sie spielten auch mit mir. Zwischendurch musste ich im Kreis laufen und wurde begutachtet. Die Zähne ließ ich nach etwas Zureden kontrollieren und dann wurde ich gelobt. Also musste ich das wohl recht gut gemacht haben.

Viele Grüße

Eure Ebi

17.11.2013 Aspera besteht die Körung in Dietenhofen

Am 16.11.2013 hatten Aspera, Tammi zur Unterstützung und ich uns auf den Weg zur Körung gemacht. Nach einem gemütlichen Abendessen ging es noch zu einem Spaziergang mit anderen GSS bevor wir 3 unser Zimmer in Beschlag nahmen. An nächsten Morgen hatten die Hunde viel Spass. Sie tobten zu viert durch den Wald und über Wiesen. Es machte viel Freude sie zu beobachten. Mittags wurde es ernst. Die Körung begann und ich wurde nervig. Aspera blieb die Ruhe selbst und erledigte die Körung ohne jegliche Probleme. Weder das Messen ihrer Größe, noch der Parcour zur Wesensprüfung oder der Fotograf noch der Tierarzt beim Blutabnehmen beeindruckten Aspera. Sie wurde ohne Einschränkung gekört.

25.10.2013 Willow ist wieder eingezogen

Hallo,

ich bin wieder im Röddenser Busch eingezogen. Erst war ich etwas traurig und habe meine vorherige Familie vermißt. Aber meine Züchterin hat sich bei mir mit allen zur Verfügung stehen Mittel eingeschleimt. Die Hundefamilie finde ich nicht so prall. Daran werde ich mich wohl noch gewöhnen müssen. Mein Verwöhnprogramm sah heute so aus:

ich wollte eigentlich überhaupt nichts essen, aber da gab es ein Schweineohr. Das schmeckte super. Danach wurden die Pferde rausgelassen. Das war interessant. So etwas kannte ich schon. Danach gab es eine Radtour durchs Dorf. Es scheint hier ganz nett zu sein. Jedenfalls hat mir dieses viel Spass gemacht.Am Rad laufen kenne ich nämlich auch. Nun hatte ich ordentlich Hunger bekommen. Mein Futter reichte mir nicht aus, also habe ich einfach das Futter von Tammi für morgen verspeist. Dann meinte meine Züchterin, jetzt reicht´s und ich wäre eine Raupe Nimmersatt. Nun kam aber noch ein köstlicher Nachtisch für alle Hunde: ein Stückchen Wurst für den Hund vom Schlachter. Na, die war super lecker. Also, meine ganz liebe frühere Familie, macht euch um mich bitte keine Sorgen, ich bin dabei meine Züchterin richtig gut um die "kleine Krallen zu wickeln".

Liebe Grüße

Eure Willow

22.07.2012

 

Guten Tag liebe Interessenten,

 

also ich bin Aspera und 12 Wochen jung. Meine Mutti ist Quippi-Gina und somit ist Kwiperia meine Tante, Philomena meine Kusine und Tammi die Kusine 2.Grades. Jedenfalls ist bei uns immer ausgelassene Stimmung. Manchmal ist das Toben der großen Verwandschaft ganz schön heftig und ich muss mich laut bemerkbar machen, wenn die mich mal wieder vergessen haben und ich beim Gerangel fast unter den dicken, großen Bäuchen lande. Da ich großes Interesse am Kauen von Kabeln habe, muss meine Züchterin gut auf mich aufpassen. Heute ist es mir endlich gelungen das Kabel von der Teichpumpe durchzufressen. Ich war total stolz auf meine Leistung. Hat mich auch jede Menge Kraft und Energie gekostet. Ich verstehe immer noch nicht, dass diese großartige Leistung überhaupt nicht gewürdigt wurde. Die Katzen mag ich besonders gern, da sie fast so groß sind wie ich und ganz lieb zu mir. Anders verhält es sich mit den Pferden. Die sind doch ziemlich groß und ich halte lieber eine  sicheren Abstand. Meine 2. Impfung habe ich auch artig über mich ergehen lassen, genauso wie den ersten Spaziergang in der Stadt. Hier hat sich meine Chefin manchmal gewünscht, ich hätte Rollen unter meinen kleine Pfötchen.

 

Nuin seid alle herzlich gegrüßt von

 

der kleinen Aspera

 

PS: ich gebe mir ganz viel Mühe mit dem Wachsen. Ihr werdet es schon sehen!!!

 

 

 Hallo,

 

ich werde einfach Tammi genannt. Passt auch viel besser zu mir als Tyra Tamar, denn ich mache manchmal ziemlich viel Blödsinn, aber nur wenn meine Chefin nicht guckt. Bin ja nicht dumm und fange mir Ärger ein! Z.B ist mein Wirkungskreis auch der Schrank in unserer Diele gewesen. Nun ist er verhüllt und ich habe hier keine Chancen mehr an den Schrankbeinen Veränderungen vorzunehmen. Naja, etwas schade.

 

Auf den Ausstellungen war ich überwiegend brav und habe 2x  V1 und 1x V2 und irgend so welche CAC usw erhalten. Das Röntgen und die Augenuntersuchung habe ich anstandslos erledigt. Genauso die Körung in Berlin in diesem Jahr 2011. Gut hat mir danach der Spaziergang mit Cosmo von der Elchschaufel und seinen Leutchen gefallen. Sie sind zum Daumen drücken gekommen. Cosmo ist nämlich der Papa von den niedlichen X-Wurf Welpen meiner Mutter Philomena.

 

Nun warten wir auf meine Welpen. Der Papa heißt Elias vom Schwoaten Pad und sieht mir von der Zeichnung und Typ ähnlich. Ich bin jetzt schon ziemlich zickig und mache kaum noch Blödsinn. Allerdings habe ich furchtbar viel Hunger!!! Und wie es weitergeht könnt ihr unter dem Y-Wurf verfolgen. Bitte bis dahin die Daumen ganz fest drücken.

 

Eure Tammi

 

Da bin ich wieder, ich Quippi-Gina.

 

Leider wurde meine neue Familie krank, und ich zog im August 2009 wieder zu meiner Hundefamilie zurück.

 

Ich habe mich sehr schnell eingelebt, obwohl ich anfangs nicht einsehen wollte, dass ich nicht die Diele als Klo benutzen darf, und wenn ich gerufen wurde, sollte ich auch noch sofort kommen und an der Leine sollte ich bei Fuß gehen. Ich hatte eine andere Auffassung. Ich lief hurtig voran und Frauchen hing etwas hilflos am anderen Ende. Hat mich nicht sehr gestört. Dafür konnte ich Sitz und Platz. Das können nun wieder meine Familienmitglieder nicht.

 

Zur Hundeausstellung waren wir auch. Der Richter sagte, meine Züchterin soll schneller laufen. Sie wusste sicher genau, warum sie etwas vorsichtig mit mir an der Leine lief, denn ich war immer bereit einen energischen Hüpfer zur Seite zu machen, ohne jede Rücksicht auf meine Züchterin.

 

Im März 2010 wurde ich für einen Wurf mit Nachzuchtkontrolle gekört. Ich habe super gute HD-Werte usw. Nur mit der Stellung meiner Beine waren die Richter nicht so zufrieden. Dafür laufe ich aber sehr schnell darauf. Wenn ich lossprinte haben alle anderen überhaupt keine Chance. Beim Waldspaziergang laufe ich immer viele Extrarunden. Anfangs hat das meine Züchterin schrecklich aufgeregt, und dann drohte sie mir damit, mich im Wald zu lassen, wenn ich nicht gehorche. Da wurde mir doch recht mulmig, und ich behielt sie während meine Sprints gut im Auge.



Nächste Woche fahren wir zu einem schicken Rüden. Ich soll Hundebabys bekommen. Mit solchen Babys und gleichaltrigen Geschwistern hatte ich als verwöhnter Einzelwelpe keine Erfahrung. Ich bin mir auch nicht sicher, ob mir das zusagen wird. Ich fand Philomenas Welpen, die am 28.12.09 geboren wurden, im Maulwurfstadium ziemlich uninteressant. Als die Kleinen gut zu Fuß waren, haben sie mir viel Spaß gemacht. Tyra Tamar, genannt Tammi, ist bei uns geblieben, und ich zeige ihr, wie man stubenrein wird und so etwas alles. Sie ist ein ruhiger und ganz lieber, plüschig-weicher Welpe. Wir spielen total gern zusammen. Überhaupt vertragen wir vier Hundemädels uns alle sehr gut und haben viel Action.

 

Nun bin ich gespannt, wie es mit mir weitergehen wird, und wenn mir der Kerl in der nächsten Woche nicht gefällt, dann werde ich ihn einfach kneifen. Vielleicht werde ich mich aber auch in ihn verlieben. Na, schauen wir mal.

 

Eure Gina "vom Röddenser Busch"



Und so begann alles ...

 

Hallo,

 

ich bin Philomena.
Die jüngste "vom Röddenser Busch". Ich wohne mit meiner Familie in Sievershausen in einem alten Bauernhof mit ganz viel Platz draußen zum Herumtollen. Zu meiner Familie gehören meine Züchterin Ute Herold und der Sohn Robert, meine Großmutter Helia und meine Mutter Kwiperia. Manchmal gibt es auch Nachwuchs. Dann ist es bei uns besonders schön, da viele Hundeleute kommen, um ihren Nachwuchs zu besuchen. Aber alle müssen uns zuerst streicheln und umtüddeln. Vorher dürfen sie nicht an unsere Babys. Wir fühlen uns nämlich alle dafür zuständig! Manchmal ist es etwas schwierig, weil die Mutter der Welpen nicht gern mit uns den Nachwuchs teilen möchte.

 

Angefangen hatte alles mit Lato von Ayala. Der soll unendlich niedlich gewesen sein. Die Kinder hatten ihn besonders gern, da er am liebsten mit ihnen spielte. Es konnte gar nicht wild genug sein. 1994, nachdem Lato angekört war, wurde er das erste Mal Papa und hatte zusammen mit Roxi 12 Welpen. Es war ganz viel Arbeit, aber alle wurden groß und kräftig.

 

Als nächstes wurde er Papa von 10 Welpen mit meiner Urururgroßmutter Cera vom Aschbruch. Meine Ururgrossmutter Berinika blieb von den vielen kleinen Hundekindern bei uns und bekam meine Urgroßmutter Elixa, und Elixa ist die Mutter meiner Großmutter Helia.

 

Philomenas Sicht der Dinge

Wir durchlaufen natürlich alle die Anforderungen und Bestimmungen des SSV, bevor wir Nachwuchs bekommen. Ich habe jetzt meine erste Ausstellung hinter mir. Es hat mir enorm viel Spaß gemacht. Und so viele nette Hunde. Ich habe mich gleich in einen stattlichen Berner verliebt. Und ich glaube, er sich auch in mich. Ist nur nicht ganz passend, meint meine Chefin. Ist halt langhaarig, und ich bin noch nicht angekört. Aber das Röntgen, das habe ich hinter mir, und das Ergebnis schaut gut aus. Jetzt darf ich noch zu einer Ausstellung und dann noch die Augenuntersuchung. Ich hoffe, wir schaffen alles bis zum November, denn in dem Monat findet eine Körung statt. Ich möchte nämlich ganz gern auch so süße Welpen haben, die so niedlich sind wie meine 3/4 Schwester Quippi. Sie ist 6 Wochen alt und enorm goldig. Ich bin total verliebt in sie. Leider wird sie schon in 3 Wochen abgeholt. Aber meine Mutter bekommt im Juni auch Babys.

 

Es ist ja soooo spannend!

 

Liebe Leser, seid von uns allen herzlich gegrüßt,

 

Eure Philomena "vom Röddenser Busch"